+49 (0) 89 / 30 90 448-0 info@i-pointing.de Weitersagen
Kategorie: i-nsider-wissen
09.09.2022

Was ist konzeptionelles Design?

Quelle: Intern

Haben Sie schon einmal versucht, ein Projekt ohne einen Plan anzugehen? Auch wenn es im Endprodukt nicht auf den ersten Blick sichtbar ist: Ein guter Plan ist ausschlaggebend für das Ergebnis. Diese Phase des Planens heißt „Konzeptionelles Design“. Sie findet noch vor der Ausführung des Projekts statt.
Wir zeigen Ihnen, warum eine gute Planung wichtig ist und wie wir sie bei i-pointing umsetzen.

Dazu dient konzeptionelles Design

Konzeptionelles Design ist das Grundgerüst, also die Idee, hinter jeder kreativen Arbeit. Es bildet den Grundstein eines aussagekräftigen Designs und beginnt im Kopf. In Form von Skizzen und Notizen wird diese Idee dann ausgearbeitet.

Dabei stellen sich unsere Designer:innen diverse Fragen:
/ „Was möchte ich ausdrücken?“
/ „Wie vermittle ich meine Gedanken und welche Form nutze ich?“
/ „Wen erreiche ich mit meinen Designs?“

Daher ist das Ziel in dieser Phase, Antworten auf diese Fragen zu finden, damit aus etwas Abstraktem etwas „zum Anfassen“ entsteht. Konzept und Ausführung müssen im Endprodukt in Harmonie zueinanderstehen.

Konzeptionelles Design bei i-pointing

Konzeptionelles Design spielt bei i-pointing eine große Rolle. Gestützt von einem Briefing mit unseren Kund:innen und ausführlicher Recherche konzeptionieren wir, wie Design-Elemente des Unternehmens integriert werden können und welche Idee kommuniziert werden soll. Eine Struktur hilft, komplexe Inhalte verständlich für das gewünschte Publikum zu vermitteln.

Dabei gibt es nicht nur ein Konzept für das Endprodukt, etwa einer PowerPoint-Präsentation oder einem Word-Dokument, sondern auch für einzelne Elemente. Diese bilden wie Bausteine das große Ganze. So werden unter anderem Illustrationen, Infografiken oder Animationen konzipiert und Ziele dieser Elemente ermittelt. Ein ausgearbeitetes konzeptionelles Design ist letztendlich der Schlüssel, um Informationen anschaulich zu vermitteln und einen roten Faden beizubehalten.

Bei i-pointing sind oft mehrere Designer:innen unserer slideforce im konzeptionellen Design involviert, um unterschiedliche Ideen und Sichtweisen zu integrieren. Wurden Gedanken niedergeschrieben, Ideen skizziert und Pläne besprochen, neigt sich die Phase des konzeptuellen Designs dem Ende zu und die Ausführung des Konzepts beginnt.

Bevor wir mit der Produktion beginnen, besprechen wir unsere Ideen gerne mit unseren Kund:innen. Feedback kann so optimal in das Endprodukt eingearbeitet werden.

Brauchen Sie Unterstützung bei der Visualisierung Ihrer Ideen? Gerne unterstützen wir Sie in Form von PowerPoint-Präsentationen, Dokumenten und mehr.
Unser Angebot setzt schon bei der Konzeption und Findung Ihrer Idee an.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Chiara Bruno Texterin bei i-pointing

Interessanter Post?
Teilen Sie Ihre Gedanken

Und was sagen Sie dazu?

code

* Bitte dieses Feld unbedingt ausfüllen

Hau raus!

Was dürfen wir Ihnen präsentieren?