+49 (0) 89 / 30 90 448-0 info@i-pointing.de Weitersagen
Kategorie: i-nsider-wissen
15.01.2024

Richtlinien für PowerPoint Präsentationen – die richtige Mischung macht´s

Quelle: Intern

PowerPoint Präsentationen sind häufig öde, überladen und viel zu lang. Es wird um den heißen Brei geredet, anstatt auf den Punkt zu kommen, die Message ist schwammig und die vortragende Person liest alles schön von der Folie ab. Gähn. Denn lesen können Sie ja selbst.

Zum Glück wissen wir bei i-pointing genau, wie man all diese Dinge vermeidet und 1 A Präsentationen erstellt. Und weil unsere Designer:innen das nötige Knowhow haben, wollen wir (zumindest einiges davon) mit Ihnen teilen.

Die folgenden Elemente in PowerPoint Präsentationen stehen dabei im Fokus. Zu jedem Punkt werden wir einige Richtlinien vorstellen, die es sich zu beachten lohnt. Also einfach zurücklehnen und genießen:

/ Text & Schrift
/ Grafiken
/ Farben 
/ Animationen
/ Fotos / Bilder
/ Diagramme
 

Text & Schrift – weniger ist mehr?

Oft hört man gerade bei PowerPoint Präsentationen „Weniger ist mehr“. Ja und nein.

Ja, weil es das Format auch gar nicht zulässt ganze Romane vorzutragen und man auf einer Folie nur so viel Platz hat.
Nein, weil nur trockene Fakten alleine nicht reichen, um Zuhörer:innen bei der Stange zu halten. Präsentationen sind auch nichts anderes als Geschichten, nur eben in einem anderen Format. Geschichten bewegen und erreichen das Publikum so, wie es eine Aufzählung von Fakten niemals schafft.

Deshalb haben wir bei i-pointing eine Inhouse-Texterin, die auf die optimale Balance zwischen wichtig und interessant achtet und diese Mischung entsprechend präsentiert.

Grafiken – nicht zu viel Schickschnack

PowerPoint Design hat technisch unfassbar viel zu bieten (insbesondere seit PowerPoint 2007). Leider denken Präsentator:innen häufig, nur, weil es all diesen technischen Schnickschnack gibt, muss man ihn auch in jede Slide reinquetschen. Grafiken sind das A und O aber auch sie sollten sparsam genutzt werden, wenn es um die Vermittlung von komplexen Inhalten geht.

Wenn Zuhörer:innen gezwungen sind, mehrere komplexe Grafiken zu entziffern, haben Sie sie schon verloren. Deshalb gilt hier definitiv, weniger ist mehr.

Wichtig: Achten Sie bei Bildmaterial, das nicht von Ihnen selbst erstellt wurde, unbedingt auf das Copyright.

Farben – lieber ruhig statt grell

Allzu bunte PowerPoint Präsentationen sind ein no go. Farben sollten vor allem nur dazu genutzt werden, um Zusammenhänge besser zu verdeutlichen und dann auch nach dem gleichen Farbschema. Starke Kontraste und eine klare Abhebung des Textes (schwarzer Text – weißer Hintergrund) sind insbesondere wichtig.

Auch ein ruhiger Hintergrund – vor allem dann, wenn er sich durch die gesamte PowerPoint Präsentation hindurchzieht – ist von großer Bedeutung. In unserem Beitrag zum Thema „Farbenlehre“ (hier Link zu Beitrag einfügen) haben wir alle Infos zur Bedeutung von Farben in PowerPoint Präsentationen zusammengefasst.

Animationen – bewegende Bilder

Animationen verleihen Ihren Präsentationen Leben und fesseln die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer:innen. Wie bei allen anderen Elementen sollte man bewegte Bilder, Texte und Diagramme gezielt einsetzen und nur dann, wenn sie der Strukturierung und besseren Vermittlung von Inhalten dienen.

Bei i-pointing arbeiten wir mit einem Motion-Designer, der unser Experte auf dem Gebiet ist. Wie, was und vor allem, wie viel genau man animieren sollte, entscheidet er individuell nach Kundenwunsch und Ziel der Präsentation. Zum Thema Motion Design haben wir ebenfalls einen Blogbeitrag verfasst, wo er uns einen kleinen Einblick in seine spannende Arbeit gewährt.

Fotos & Bilder in PowerPoint – etwas für´s Auge

Neben einer gut präsentierten Story sind Fotos und Bilder diejenigen Elemente, die Emotionen und Gefühle hervorrufen können und damit die Message umso effektiver rüberbringen. Speziell dann, wenn Vorträge sehr nüchtern und faktenbasiert sind, helfen Bilder dabei, eine emotionale Ebene reinzubringen. Bilder können auch als Metaphern für den Inhalt fungieren, wenn man sie geschickt einzusetzen weiß.

Auch gilt – ähnlich wie bei Animationen – die Folie nicht zu überladen, denn sonst ist man schnell visuell überfordert.

Daten und Zahlen sind etwas für die Darstellung in Diagrammen und Charts. Ganz einfach deshalb, weil sie auch der Vereinfachung von Details und Inhalten dienen. Dabei gibt es für unterschiedliche Zwecke von Daten auch entsprechende Optionen, wie sie dargestellt werden können. Von Linien,- Säulen,- Balken- und Stapeldiagramme über Organigramme bis hin zu Säulen- und Kreisdiagrammen – hier sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

PowerPoint Design hat sehr viel zu bieten. Der richtige Einsatz von unterschiedlichen Elementen ist hierbei entscheidend. Wie sie diese perfekt aufeinander abstimmen, erfahren Sie hier.

Melissa Zidek Social Media Managerin bei i-pointing

Interessanter Post?
Teilen Sie Ihre Gedanken

Und was sagen Sie dazu?

* Bitte dieses Feld unbedingt ausfüllen

Hau raus!

Was dürfen wir Ihnen präsentieren?